Pokaltag 2024 – Ankündigung

Am kommenden Samstag, den 06. Juli, findet ab 10:00 Uhr unser jährlicher Pokaltag statt, an welchem all unsere Gedächtnispokale ausgeschossen werden. Hierbei werden vier Pokale ausgetragen. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des SV Schönau 1575 e.V.

Veranstalter:SV Schönau 1575 e.V.
Wattkampftort:Schützenhaus Schönau, 25 m-Stand und 50 m-Stand
Wettkampftermin:Samstag. den 06. Juli 2024 ab 10:00 Uhr
Meldetermin:Freitag, den 05. Juli 2024
Anmeldungen an:Daniel Tosch
d.tosch@sv-schoenau1575.de
Startberechtigt:alle Mitglieder des SV Schönau 1575 e.V. ab 14 Jahren
(unter 18 Jahre nur die Kleinkaliberdisziplinen entsprechend WaffG!)
Startgebühr:15,- EUR incl. Essen (Zuschauer zahlen 5,- EUR für Essen)
Munition muss selbst mitgebracht oder vor Ort erworben werden
Waffen:Werden für alle Disziplinen gestellt, eigene Waffen sind zugelassen

Ausgetragen werden die folgenden Pokale (Achtung: Es werden die Disziplinen nacheinander in dieser Reihenfolge geschossen. Wer später kommt oder früher gehen muss, kann leider nicht an allen Pokalen teilnehmen, aber natürlich gerne an allen in seiner Anwesenheit geschossenen Disziplinen teilnehmen):

Rüdiger Lipponer (LEE-Pokal): Es wird mit der Sportpistole im Kaliber 22lr. (Kleinkaliber) ein Schuss auf 25 Meter abgegeben (Waffen für Links- und Rechtshänder sind vorhanden). Dieser Schuss zählt für die Wertung. Probeschüsse sind nicht erlaubt (Glücksschuss)

Günther Theobald (Schwarzpulverdampf-Pokal): 2 Schuss mit der Perkussionspistole auf 25 Meter. Der bessere der beiden Treffer geht in die Wertung ein

Bürgermeister Stumpf (Büffelpokal): 2x 5 Schuss (keine Probe) mit dem Unterhebelrepetierer auf 25 Meter auf die Büffelscheibe. Die Scheibe erscheint immer nur nach den Vorgaben des Duell-Schießens (3 Sekunden sichtbar und 7 Sekunden unsichtbar im Wechsel). Es zählt das Ergebnis aller 10 Schüsse. Aufgrund der unterschiedlichen Kaliber wird eine Zentrumswertung durchgeführt!

Valentin Steigleder-Pokal: Dies ist eine neue Version, welche sicher einige herausfordern wird: Vor Beginn werden mit einem normalen Kartenspiel die jeweiligen Gegner ausgelost (jeder zieht eine Karte, gleichartige Karten sind dann Gegner (also z.B. roter König gegen roten König). Das gesamte Turnier wird im KO-Verfahren durchgeführt. Wer einen Joker zieht, hat diese Runde ohne einen Schuss abzugeben per Definition gewonnen (ein Joker ist jedoch nur im Kartensatz enthalten, sofern die Anzahl der Teilnehmer in der aktuellen Runde ungerade ist).

Die jetzt antretenden Teilnehmer müssen jeweils zwei Luftballons aufblasen. Diese müssen im aufgeblasenen Zustand noch in den „Prüfkarton“ passen. Die Ballons werden dann auf zwei nebeneinander liegenden 50 Meter-Scheibenträgern befestigt. Der Schütze kann frei entscheiden, auf welcher der beiden Bahnen er sich positionieren möchte. Der Schütze hat insgesamt nur zwei Schuss zur Verfügung! Das Matchgewehr wird mit dem ersten Schuss geladen, der Verschluss muss jedoch offen bleiben.

Sobald beide Schützen bereit sind, startet das schießen durch ein akustisches Signal. Jeder Schütze versucht nun, möglichst schnell seine beiden Ballons zu zerstören. Wer zuerst beide Ballons zerstört hat, gewinnt. 20 Sekunden nach dem Startsignal wird ein erneutes Signal abgegeben, das Schießen ist sofort zu beenden. Gewinner ist nach dem primären Kriterium, wer mehr Ballons zerstört hat. Haben beide die gleiche Anzahl getroffen, zählt die Zeit des zweiten abgegebenen Schusses. Haben also beide zwei, einen oder keinen Ballon getroffen, so gewinnt der Schütze, welcher vorher den zweiten Schuss abgegeben hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ansprechpartner

Daniel Tosch

Oberschützenmeister
Schatzmeister

Neuigkeiten abonnieren

Loading

Die nächsten Wettkämpfe

 

alle kommenden Wettkämpfe

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner